Kindergarten: Höfen an der Enz

Seitenbereiche

Zum Freibad Online-Shop

Hauptbereich

Bericht von der Hauptversammlung des Trägerverein Kindergarten Höfen an der Enz e.V. am 01.02.2022

Der Trägerverein Kindergarten Höfen an der Enz e.V. hatte am Dienstag, den 01.02.2022, die wegen Corona bereits mehrfach verschobene Hauptversammlung, im Kursaal im Rathaus abgehalten.
Die Versammlung konnte zu Gremienbedingungen und der Einhaltung der 3G-Regel stattfinden. Der Vorsitzende begrüßte die anwesenden Mitglieder und Gäste und stellte die ordnungsgemäße und fristgerechte Veröffentlichung der Tagesordnung fest. Aus seinem Bericht konnte nur die neu eingeführte Wasserpatenschaft (Mineralwasser für die Kinder) als positive Aktion hervorgehen, alle anderen Tätigkeiten waren geprägt durch die pandemische Lage und die daraus hervorgehenden zusätzlichen Aufgaben. Er dankte am Ende seines Berichtes stellvertretend Frau Reiser und den Erzieherinnen für die geleistete Arbeit in einer unschönen und schwierigen Zeit, für das erbrachte Engagement.
Frau Reiser (Kindergartenleitung) begann ihren Bericht mit den aktuellen Belegungszahlen. So besuchen derzeit 9 Kinder den Kleinkindbereich (Krippe), 52 Kinder besuchen die Kindergartengruppen und 28 Kinder sind in der Schulkindbetreuung angemeldet. Der Kleinkindbereich, ist derzeit in der Lage kurzfristig Plätze, auch für Berufstätige in Höfen, die aus einer anderen Gemeinde oder Stadt sind, aufzunehmen. Frau Reiser berichtete darüber, dass zwar trotz Corona vieles nicht möglich war, jedoch aber auch manches möglich gemacht worden ist. So wurde die Sprachförderung auf 2 weitere Gruppen ausgeweitet, um den Wortschatz, die Sprechfreude und das Sprachverständnis der Kinder und somit auch das Selbstbewusstsein zu stärken und eine Integration dadurch zu erleichtern. In einer eigens initiierten Spendenaktion von Frau Reiser bei den ortsansässigen Firmen, konnten Spendengelder eingesammelt werden, die es ermöglichen 2 neue Laptops zu beschaffen, um die erforderlichen Dokumentationen, Entwicklungsberichte, etc. unabhängig auch in den Gruppen zu erstellen. Frau Reiser dankte zum Schluss allen, die in dieser besonderen Zeit, mit Verständnis, Wohlwollen, Wertschätzung, Unterstützung und Solidarität die Arbeit begleitet haben.
Im Anschluss daran folgte der Kassenbericht 2020 von Frau Rehklau. Dieser untergliedert sich in 3 Tätigkeitsbereiche (Ideeller, Vermögensverwaltung und Zweckbetrieb). Im ideellen Tätigkeitsbereich konnten rund. 45T€ mehr im vgl. zu 2019 an Zuschüssen generiert werden, wobei auch die Gemeinde im vgl. rd. 25T€ mehr zuschießen musste. Im Zweckbetrieb wurden im Bereich der Einnahmen rd. 29T€ weniger an Kindergartengebühren generiert werden. Dies ist auf die Schließtage durch Corona und das „Einfrieren“ der Beiträge zurückzuführen. Im Gegensatz dazu sind die Personalkosten um rd. 56 T€ angestiegen. Die Kassenprüfer bestätigten eine vorbildliche Kassenführung und beantragten die Entlastung der Kasse. Der vorgelegte Wirtschaftsplan 2022 wurde einstimmig von den Mitgliedern verabschiedet.
Anschließend erläuterte der Vorsitzende nochmals die Zusammensetzung des Mindestpersonalstellenschlüssels und die die aktuelle Ist Situation im Kindergarten. Dieser stellt sich nicht so dramatisch dar, wie es in der Vergangenheit kommuniziert und in der Presse dargestellt worden ist. Unter Berücksichtigung, dass bereits im vergangenen Jahr festgelegt wurde, dass Stellen zum 01.09.2022 nicht mehr besetzt werden, entspannt sich die Lage stufenweise bis dahin. Natürliche Fluktuationen und auch Verrentungen werden nicht mehr gleichwertig besetzt. Die Hauptversammlung nahm den Personalstellenschlüssel zur Kenntnis und akzeptierte die stufenweise und sozialgerechte Reduzierung der Stellen bis zum 01.09.2022. Zu diesem Zeitpunkt ist man dann mit einem Plus von 0,08 Stellen auch am unteren Limit angekommen.
Abschließend musste die Versammlung noch über eine Preiserhöhung vom 18.10.2021 durch den Essenzulieferer beraten. Dieser verlangt seitdem € 0,30 pro Essen mehr. Bei den Elternbeiträgen (Krippe) sind die Essenspreise inkludiert. Deshalb wurde auf Antrag mehrheitlich entschieden die Elternbeiträge (Krippe) ab dem 01.04.2022 von derzeit € 298,00 auf dann € 304,00 anzupassen.

Testpflicht in Kitas und in der Kindertagespflege im Landkreis Calw ab Montag, 13.12.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Einrichtungsleitungen der Kindertagesstätten im Landkreis Calw,
liebe Eltern,

der Landkreis Calw führt ab Montag, 13. Dezember 2021, eine Testpflicht in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege ein, die zunächst einmal befristet bis zum 31.01.2022 gilt.

Mit diesem Brief möchte ich Ihnen unsere Beweggründe hierfür erläutern und um Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung werben.

Alle Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahres müssen ab Montag zweimal pro Woche getestet werden. Die Einrichtungsleitungen entscheiden selbst, ob die Tests in der Einrichtung vor Ort durchgeführt werden oder ob die Eltern diese selbstständig zuhause durchführen können.

Wir reagieren hiermit auf die starke Ausbreitung des Coronavirus und auf die vollen Krankenhäuser in unserem Landkreis.

Glücklicherweise zeigen die meisten Kinder auch bei uns im Landkreis einen asymptomatischen oder milden Krankheitsverlauf, können dann aber gleichwohl die Infektion übertragen. Auch gibt es bei Kleinkindern in seltenen Fällen schwere Verläufe, weshalb wir die Infektionen nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen. In den Grundschulen wird getestet, deshalb ist eine Testpflicht auch in den Kitas wichtig und sinnvoll. Es ist ein Schritt, um unsere Jüngsten und auch das Personal in den Einrichtungen besser zu schützen und damit die Betreuung weiter zu gewährleisten.
Ganz besonders wichtig ist uns die Testung rund um die Weihnachtsfeiertage. An den Feiertagen kommen regelmäßig jüngere Kinder mit vulnerablen älteren Angehörigen zusammen. Eine verstärkte Testung bietet zwar keine vollständige Sicherheit, kann aber doch das Risiko senken, dass insbesondere Großeltern durch unerkannte Infektionen ihrer Enkel gefährdet werden.

Auch nach den Ferien ist es aufgrund der Familienfeste und der Reiserückkehrer sinnvoll, das Infektionsgeschehen in den Einrichtungen stärker im Blick zu behalten.

Schließlich gebietet auch die neue Omikron-Variante eine erhöhte Wachsamkeit.

Ich möchte Sie ungeachtet der Testungen auf diesem Weg bitten, dass Sie Ihre Kontakte auch über die Weihnachtsfeiertage nach Möglichkeit auf das erforderliche Maß beschränken. So vermeiden wir eine weitere Überlastung unseres Gesundheitssystems. Die Intensivstationen sind schon jetzt voll und die Pflegekräfte sind an ihrer Belastungsgrenze angelangt.

Wir wissen, dass die Corona-Pandemie uns alle - und ganz besonders unsere Kinder - immer wieder an Belastungsgrenzen bringt. Bitte seien Sie versichert: Mit den Testungen in Kindertagesstätten möchten wir Ihnen und Ihren Kindern nicht unnötig noch eine weitere Belastung zumuten. Vielmehr können durch die frühzeitige Feststellung von Infektionen Ansteckungen vermieden werden und Kitas geöffnet bleiben.

Ich wünsche Ihnen trotz der aktuellen Situation gesegnete Weihnachtstage und ein gesundes neues Jahr. Lassen Sie uns alle einen Beitrag dazu leisten, dass sich die pandemische Lage im neuen Jahr wieder entspannt. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Helmut Riegger

Downloads:

Kindergarten

Trägerverein Kindergarten Höfen an der Enz e.V.
Kindergarten "Unterm Regenbogen" Höfen an der Enz
Wir machen uns stark für unsere Kinder
Haus der vielen Möglichkeiten

Mit Kinderlachen ist der umgebaute Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in die Zukunft gestartet. Dabei ist Höfen für alle Eventualitäten gerüstet. Der Kindergarten bietet nunmehr 20 Plätze für Kleinkinder ab elf Monaten in 2 Gruppen, jeweils 25 Kindergartenplätze in den bereits bestehenden zwei Gruppen, sowie 25 Plätze für Grundschüler.

Das bietet unser Kindergarten:

  • Betreuungszeit von 07:30 Uhr bis 14:30 Uhr
  • Vollwertiges, gesundes Mittagessen gegen einen geringen Aufpreis
  • Schülerbetreuung
  • Sprachförderung
  • Kleinkindgruppen ab 11 Monaten
  • Vorlesestunde
  • Musikalische Früherziehung
  • Kochtag
  • Werkzeugführerschein
  • Waldprojekt
  • Kindercafé
  • u.v.m. 

Wer also Interesse an der zukünftigen Entwicklung unseres Kindergartens hat, den Trägerverein durch Spenden, Eigenleistung oder gute Ideen unterstützen möchte, der sollte Mitglied werden!

Mitgliedsantrag Trägerverein (pdf) (PDF-Datei)
 

SATZUNG des "Trägerverein Kindergarten Höfen an der Enz e.V."

Elternbrief zur Corona Pandemie und die Auswirkungen auf unseren Trägerverein Kindergarten Höfen an der Enz e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Corona Virus geht leider auch an unserem Trägerverein Kindergarten Höfen an der Enz e.V. nicht spurlos vorüber.

In einem Gespräch am 09.02.2021 mit der KiTa-Leitung gemeinsam mit den gewählten Elternvertreterinnen, hatte ich bereits über die aktuelle Situation informiert.

Hierzu möchte ich Ihnen vorab, anhand des Rechnungsergebnisses aus dem Jahre 2019, die Einnahmen und Ausgaben aufzeigen.

Bitte lesen Sie den Elternbrief hier weiter:

Elternbrief zur Corona Pandemie (PDF-Datei)
 

Elternbrief zu Elternbeiträge Rückerstattung Januar 2021 - Land Baden-Württemberg sieht weitere Schließung der Kitas und Grundschulen vor

Nachdem das Land Baden-Württemberg über das Auftreten einer mutierten Virusvariante in einer Freiburger Kindertageseinrichtung Kenntnis bekommen hatte, hat die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) nun kurzfristig beschlossen, Kitas und Grundschulen bis 14.02.2021 geschlossen zu halten. Ab dem 15.02.2021 sind in BW bewegliche Ferientage (Faschingsferien). Aus diesem Grunde sieht das Land vor, die Einrichtungen zunächst bis zum 21.02.2021 nicht wieder zu öffnen. Die Angebote der Notbetreuung sollen wie seither bestehen bleiben. Der Appell an die Familien wurde erneuert, die Notbetreuung nur dann wahrzunehmen, wenn dies wirklich notwendig ist. Über eine schrittweise Öffnung der Kitas und Grundschulen soll bei der kommenden MPK beraten werden.

Bezüglich der Elternbeiträge Januar 2021, liegt mir nun auch eine Zusage aus dem Land vor wonach die Trägereinrichtungen anteilig zu den Elternbeiträgen entlastet werden sollen. Über eine genaue Festlegung und Wege der Umsetzung wird ergänzend in den nächsten Tagen entschieden. Damit können wir den Eltern, deren Kinder nicht mit dem Angebot der Notbetreuung betreut worden sind, für diese Zeit auch eine Rückerstattung der Elternbeiträge in Aussicht stellen. Nach dem bis zuletzt nicht klar war, ob sich das Land überhaupt an einer Erstattung der Kita-Gebühren beteiligt, ist das nun erfolgte Signal grundsätzlich zu begrüßen. Da jedoch nicht 100% der Elternbeiträge erstattet werden verbleibt noch immer eine erhebliche Belastung bei unserem Trägerverein.

Sobald uns bekannt ist, mit welchem Betrag wir rechnen dürfen, werden wir Sie über einen Verteilschlüssel und zu zahlenden Tagessatz für die Inanspruchnahme der Notbetreuung informieren.

Die zugesagte (anteilige) Rückerstattung der Elternbeiträge, werden wir dadurch ausgleichen, dass wir im Februar 2021 keine Abbuchung vornehmen werden.

Für die Eltern deren Kinder die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, werden wir entsprechend der dann vorliegenden Tagessätze die Beiträge verrechnen.

Ob es weitere Zusagen des Landes gibt bleibt offen und abzuwarten.

Auch wir werden jetzt abwarten und die Entscheidungen in der kommenden MPK verfolgen. Wir stunden Ihnen daher die Beiträge vorläufig für den Februar 2021.

Liebe Eltern,
die Pandemie ist länger als gedacht, die langfristigen Auswirkungen nicht absehbar und die finanzielle Situation von großer Herausforderung. Der Bildungsauftrag für die Kinder ist derzeit definitiv nicht vollumfänglich gewährleistet. Es ist mir sehr bewusst, dass diese Situation für jeden Einzelnen eine sehr große Herausforderung ist. In der Hauptsache tragen jedoch die Kinder eine schwere Last und diese gilt es schnellstens abzubauen. Ich werde mich dafür einsetzen, dass schnelle und auch tragbare Entscheidungen getroffen werden, denn auch für uns als Trägerverein ist diese Pandemie erdrückend groß und dauerhaft so finanziell nicht zu stemmen.

Weiterhin alles Gute und viel Durchhaltevermögen, damit wir gemeinsam durch diese Krise kommen werden.

Herzliche Grüße

Heiko Stieringer

1. Vorsitzender und Bürgermeister

Elternbrief (PDF-Datei)
 

Elternbrief zu Elternbeiträge Januar 2021 - Abbuchung trotz der Einrichtungsschließung während des Corona-Lockdown

Die Corona-Pandemie stellt unsere Gesellschaft vor immer noch steigende Herausforderungen. Die befürchtete zweite Welle ist deutlich heftiger ausgefallen als die erste und bringt erschwerend noch weitere mutierte Virusvarianten zu Tage.
Das Land Baden-Württemberg hatte bereits in der Regierungserklärung vom 05. Januar 2021 angekündigt, anhand der vorliegenden Infektionszahlen, die Öffnung der Kindertageseinrichtungen ggf. ab dem 18. Januar 2021 wieder vorzusehen.
Demnach wollte man schon vorher der Entwicklung und Förderung der Kinder aber auch der Entlastung der Familien Rechnung tragen. Wie wir heute wissen, konnte dies nach der letzten Ministerkonferenz so nicht in die Umsetzung kommen. Dass nun eine zweite Welle der Pandemie zu einer erneuten Schließung von Kindertageseinrichtungen führte, war so nicht vorgesehen.
Die Kommunalen Landesverbände haben sich deshalb bereits mit der Bitte um Unterstützung in Form eines Schreibens an das Finanzministerium gewandt. Es wird eine Zusage des Landes gefordert, analog zum Frühjahr 2020 Elternbeiträge zu erstatten, diese liegt zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht vor.
In der Konsequenz bedeutet dies, dass wir derzeit keine Zusagen an Sie, liebe Eltern, machen können, weil keine Refinanzierung gegenübersteht. Für uns als kleinen Trägerverein stellt die ganze Pandemie uns schon jetzt vor sehr große Herausforderungen und auch finanzielle Probleme.

Deshalb möchte ich Sie um Verständnis bitten, die Ergebnisse auf Landesebene abzuwarten. Selbstverständlich werden wir Ihnen im Falle einer Bereitschaft des Landes zur Kostenübernahme, die Beiträge im Nachgang auch wieder ausgleichen.

Ich bin mir Ihrer Situation sehr wohl bewusst und danke Ihnen auch an dieser Stelle, dass Sie bisher alle Entscheidungen so geduldig mitgetragen haben.

Bleiben Sie gesund und auch weiterhin stark, damit wir gemeinsam gut durch diese unschöne Zeit kommen werden.

Herzliche GriüBe

Heiko Stieringer
1. Vorsitzender und Bürgermeister

Elternbrief (PDF-Datei)
 

Spendenübergabe an den Kindergarten " Unterm Regenbogen"

In diesem besonderen Jahr verzichtet die Fa. Flaschnerei Thomas Maier auf Weihnachtsbriefe und Geschenke an Kunden und Geschäftspartner und spendet stattdessen den Betrag über 300 Euro an den Kindergarten.

Empfehlungen zum Umgang mit Erkältungs- und Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen

Sozialministerium und Landesgesundheitsamt haben Empfehlungen für den Umgang von Kindern und Jugendlichen mit Erkältungssymptomen herausgegeben. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann ist froh, dass das Landesgesundheitsamt nun einheitliche Regelungen vorgelegt hat und den Einrichtungen und Familien damit klar verständliche und medizinisch sinnvolle Empfehlungen an die Hand gibt.

Bitte lesen Sie die Empfehlungen dazu unter

PDF Fakten Krankheitssymptome (PDF-Datei)
 

Kindergarten - auch für Zuhause

Unter dieser Rubrik finden Sie immer wieder mal Aktionen die auch Zuhause mit Ihren Kindern gemacht oder angeschaut werden können.

Lustige Zeichnungen 
Collage aus verschiedenen Bildern 1
Collage aus verschiedenen Bildern 2

Aktion "Bilder für das Seniorenheim"

Unsere Erzieherinnen haben mit viel Mühe und Engagement ein Video mit dem Titel „David wird zum König gesalbt“ gedreht.
Nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie sich gemeinsam mit Ihrer Familie diese biblische Geschichte an.

Video
"David wird zum König gesalbt"

Aktion Grußkarten von den Kita-Kindern an das Seniorenheim Burghardt

In dieser schwierigen Zeit der Isolation für die Bewohner des Seniorenheimes Burghardt hatten sich die Erzieherinnen vom Kindergarten überlegt, diesen eine besondere Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Die Kinder durften zu Hause eine Grußkarte gestalten. Unterschiedliche und sehr schöne Ideen kamen dabei heraus. Diese Karten wurden letzte Woche im Seniorenheim abgegeben.

Auf dem Foto sieht man deutlich, welche Freude auf den Gesichtern der Bewohner zu sehen ist. So ist es uns doch gelungen ein paar glückliche Momente bei den älteren Menschen hervor zu zaubern.

Infobereiche