Aktuelles aus dem Landratsamt: Höfen an der Enz

Seitenbereiche

Zum Freibad Online-Shop

Hauptbereich

20.04.2022 = Aktuelle Corona-Lage im Landkreis Calw

Das bisherige Stufensystem ist zum 19. März 2022 entfallen.

Weitere Informationen zu den aktuellen Regelungen finden Sie unter Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg: Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de) und unter www.kreis-calw.de/corona-status.
Eine Übersicht über die aktuelle Pandemielage im Landkreis Calw finden Sie unter
www.kreis-calw.de/dashboard.

Positiv auf Corona getestete Personen werden nicht mehr vom Gesundheitsamt kontaktiert. Für sie gelten automatisch die Regelungen der Corona-Verordnung Absonderung: CoronaVO Absonderung: Baden-Württemberg.de (baden-wuerttemberg.de).

Aktuell befinden sich in den Kliniken im Landkreis Calw 65 Personen, die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden, in stationärer Behandlung. Gestern betrug die landesweite 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz 5,6. Landesweit waren 202 Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und -patienten belegt.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen und der Todesfälle sowie die Inzidenz des Landkreises Calw kann dem täglichen Bericht des Landesgesundheitsamtes entnommen werden. Diese Infos finden Sie täglich ab ca. 18 Uhr unter
Landesgesundheitsamt BW - Lagebericht COVID-19 Baden-Württemberg (gesundheitsamt-bw.de).

Schutzimpfung

Über die Homepage des Landkreises Calw können unter www.kreis-calw.de/impfung Impftermine gebucht werden. Die Termine werden i.d.R. mit 14 Tagen Vorlauf veröffentlicht. Sie können aber auch ohne Termin zu den angegebenen Zeiten vorbeikommen. Je nach Verfügbarkeit vor Ort besteht eine Impfstoffwahl zwischen

- mRNA-Impfstoff:  Comirnaty von BioNTech, Spikevax von Moderna
- Vektor-Impfstoff:  Janssen von Johnson & Johnson
- Proteinbasierter Impfstoff:  Nuvaxovid von Novavax

  • Nagold:
  • Freitag: 14-19 Uhr
  • Samstag: 12-18 Uhr

Es sind Erst- und Zweit- sowie Auffrischungsimpfungen möglich. Die zweite Auffrischimpfung kann sechs Monate nach der ersten Auffrischimpfung an Personen über 70, vulnerable Personen und Personen, die mit diesen in Kontakt sind, verimpft werden.

Die Bürgerinfohotline im Landratsamt Calw, an die sich Bürgerinnen und Bürger bei Fragen zum Coronavirus unter der Rufnummer 07051 160-160 wenden können, ist von montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr besetzt.

Einrichtungsbezogene Impfpflicht: Wir bitten darum, dass Personen, die vom Gesundheitsamt wegen fehlendem Immunitätsnachweis angeschrieben wurden, sich nicht einzeln telefonisch oder per Email zurückmelden, um den Stand ihres Verfahrens oder dem weiteren Vorgehen zu erfragen. Das Gesundheitsamt wird sich mit ihnen in Verbindung setzen.

Tägliche Corona-Fallzahlenmeldung wird eingestellt

Seit dem 19. März 2022 gilt vor dem Hintergrund des angepassten Infektionsschutzgesetzes in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung. 

Mit der Änderung entfiel auch das bisherige Stufensystem (Basis-, Warn- und Alarmstufe), das auf den neuen Corona-Fallzahlen beruhte. Daran anknüpfend wird die tägliche COVID-19-Berichterstattung des Landratsamts ebenfalls eingestellt.

Am Freitag, den 1. April 2022 wird die tägliche Mitteilung mit den gemeindescharfen Fallzahlen zum letzten Mal versendet. Diese ging seit März 2020 täglich den Medien und Kommunen zu. Die gemeindescharfen Daten werden auch über das Dashboard auf der Landkreis-Website nicht mehr bereitgestellt.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen und der Todesfälle sowie die Inzidenz des Landkreises Calw kann dem täglichen Bericht des Landesgesundheitsamtes entnommen werden. Diese Infos finden Sie an Werktagen ab ca. 18 Uhr unter Landesgesundheitsamt BW - Lagebericht COVID-19 Baden-Württemberg (gesundheitsamt-bw.de).

Mittwochs wird weiterhin wöchentlich eine kurze Übersicht über die Auslastung der Krankenhäuser im Landkreis Calw veröffentlicht.

Insgesamt ist die Zunahme der schweren Krankheitsverläufe trotz der sehr hohen Infektionszahlen weiterhin moderat und deutlich schwächer im Verhältnis zur Höhe der Fallzahlen während der ersten vier COVID-19-Wellen. „Der Rückgang der sehr schweren Krankheitsverläufe wird auf die sehr gut wirksamen COVID-19-Impfstoffe und auf die grundsätzlich geringere Krankheitsschwere bei der Omikron-Variante zurückgeführt. Nutzen Sie, insbesondere, wenn Sie aktuell noch nicht geimpft sind, weiterhin unsere Impfangebote, damit dies so bleibt“, so Landrat Helmut Riegger. Das Landratsamt behält auch weiterhin kontinuierlich das Infektionsgeschehen im Blick. Informationen zu den Impfangeboten des Landkreises gibt es unter www.kreis-calw.de/impfung.

Infobereiche